Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 31

Thema: Wechselgeldbetrug an Strandbars

  1. #11
    Insider
    Registriert seit
    12.10.2009
    Beiträge
    3.405
    Hallo,
    ich kann jeden der etwas Geld sparen will nur empfehlen direkt in 2.Reihe an der Av.Oasis ist der Minimarkt an der Rezeption der Apartments Maspalomas Oasis.
    Der Minimarkt ist auf jedenfall um einiges billiger wie die Strandbuden und da gibts auch Eis,kalte Getränke und wenn man nett fragt dann mach die Verkäuferin von der Kasse auch gerne ein lecker Wurst und Käse Brötchen.
    Auch gibts da alles für ein lecker Picnick am Strand zu kaufen also auch ein paar lose Scheiben Wurst und Käse.
    Obst gibt es da auch zu kaufen!
    Neben dem Supermarkt steht auch ein Kaffeeautomat der Kaffee ist trinkbar und günstig!
    Der Automat ist bei den einheimischen und den Angestellten der Umgebung äußerst beliebt!

    Wer etwas weiter laufen will der kann auch zum Cordillo Supermarkt gegenüber dem Busbahnhof Faro gehen da ist das Eis und die Getränke noch billiger!

    Mfg andreas

  2. #12
    Nicht mehr aktiv
    Registriert seit
    10.08.2007
    Beiträge
    5.837

    Re: Wechselgeldbetrug an Strandbars

    Zitat Zitat von strandkicker
    Als viel Betrieb herrschte und wir die Rechnung von 9 € mit einem 20er bezahlten gab es nur 1 € zurück und sie wandte sich blitzschnell zu anderen Seite, um einen anderen Gast zu bedienen. Auf meine Reklamation fing sie gleich an zu kreischen wie eine Schlampe und zeigte auf ihren Kassenmonitor, in den sie nur 10 € eingetippt hatte und fuhr dann mit ihrer Arbeit fort. Im Fall eines Irrtums hätte sie auf einen Kassensturz am Abend hinweisen können, um zu kontrollieren, ob ich Recht hatte. Gleich so aus der Rolle zu fallen, entlarvte ihre wahre Absicht.
    Danke für deinen Bericht, das ist aber wirklich übel

    Das muss doch normal dem Betreiber auffallen wenn sich da ständig Kunden über zu wenig Wechselgeld beschweren?!

    Zur Not könnte man auch immer reklamieren per Hoja de Reclamacion , wenn das genug Leute machen ist der Spuk schnell beendet.

  3. #13
    Insider
    Registriert seit
    12.10.2009
    Beiträge
    3.405
    Hallo,
    sicherlich könnte man annehmen das da bei den Strandbuden irgentwie ein System dahintersteckt mit dem Wechselgeld zu betrügen.

    An anderer Stelle z.b bei Mercadona habe ich schon Chaos an der Kasse verursacht wenn versucht habe meinen Rechnungsbetrag halbwegs passend zu bezahlen.
    Uhh,dann kommt die "Sanduhr" im Gehirn und die Zahnräder rotieren bei der Kassiererin und tatsache stimmt der von mir ausgelobte Betrag auffallend!
    Nun muß nur noch richtig rausgeben werden!
    Oft brauchts dann einen Gedenkminute bis das Ergebniss bei der Kassiererin feststeht.
    Man könnte den Eindruck haben die Geldstücke rasseln virtuell im Gehirnkasten herrum....
    Vom Rechnen in der Schule ist bei vielen Mitarbeitern nicht gerade viel hängengeblieben.
    Daher besteht überall die Gefahr über den Tisch gezogen zu werden!

    mfg Andreas

  4. #14
    Insider
    Registriert seit
    10.01.2010
    Beiträge
    1.194

  5. #15
    Nicht mehr aktiv
    Registriert seit
    29.08.2007
    Beiträge
    792

    Re: Wechselgeldbetrug an Strandbars

    Zitat Zitat von tom

    Das muss doch normal dem Betreiber auffallen wenn sich da ständig Kunden über zu wenig Wechselgeld beschweren?!

    Zur Not könnte man auch immer reklamieren per Hoja de Reclamacion , wenn das genug Leute machen ist der Spuk schnell beendet.
    Dem Betreiber wirds nicht auffallen, weil der kommt 2x täglich mit seinem Pickup um Ware zu liefern.
    Hoja de Reclamación hilft auch nur dann, wenn man das einigermassen schlüssig beweisen kann. Aber versuchen kann man's ja.

    Am elegantesten wäre natürlich, wenn man sich die Nummern der Geldscheine vorab notiert und bei Unstimmigkeiten die Polizei ruft. Wenn die Dame dann behauptet, man hätte mit zehn Euro bezahlt und man kann genau sagen, welche Nummer der 20er gehabt hat, dann denk ich wohl, dass das sehr glaubhaft ist. Und wenn das 2-3 mal passiert, wird die Polizei auch hellhörig werden.

  6. #16
    Nicht mehr aktiv Avatar von queru
    Registriert seit
    02.03.2006
    Beiträge
    19.415
    Ich persönlich bin der Meinung, dass die Forderung nach den Reklamationsblättern umgehend dazu führen würde, dass sie das fehlende Geld rausrückt, nämlich genau aus dem Grund, damit der Kunde darauf verzichtet selbige weiterhin zu fordern oder gar auszufüllen.

    Dazu muss man aber wissen was man tun kann sofern die Reklamationsblätter verweigert werden. Dann muss man androhen, dass man die Policia Local anruft. Spätestens das sollte funktionieren.
    Wenn nicht, dann versuchen die Policia Local anzurufen, Tel. 092, hoffentlich versteht dort jemand etwas deutsch und denen dann durchzugeben, wo man sich gerade befindet und dass einem dort die "Hojas de reclamaciones" verweigert werden.
    Bis die kommen wird es zwar sicher lange dauern, aber wenn man sowieso dort am Strand liegt kann man ja bequem auf sie warten.

  7. #17
    Nicht mehr aktiv
    Registriert seit
    10.08.2007
    Beiträge
    5.837
    Ich stimme queru zu, ich denke auch die Forderung nach dem Blatt würde schon ausreichen, man muss nur genügend Wind machen, bin ja normal eher ruhig, aber auf solche Abzocker reagier ich echt allergisch.

    Wenn sowas irgendwo drinnen passiert, kann man auch gut auf ne Ecke im Lokal zeigen und sagen dort ist ne Camera. Dass man den Chef kennt usw...

    Das hatte bei mir jedenfalls auf Mallorca im Bierkönig mal geholfen als von einem kleinen Shop dort eine ältere Dame das auch bei mir probiert hatte.

    Die Idee von Bernie die Geldscheinnummern zu notieren ist natürlich auch super, das bringt mich noch auf eine ähnliche Idee: man legt mal alle Geldscheine aus dem Portemonaie nebeneinander und fotografiert die , mit den meisten Digitalkameras müsste man dann auch an die Geldscheinnummern ranzoomen können und hätte so immerhin nen Beweis....

    Wäre dann die Frage ob man sie dafür zur Rechenschaft ziehen möchte oder nur sein eigenes Geld wiederbekommen will. Im letzeren Fall wäre es sicher gut möglichst viel Wind zu machen, aber es ihr auch gleichzeitig leicht zu machen, in dem man z.B. sagt Fehler können ja immer passieren. In jedem Fall am besten möglichst viele andere Gäste und Mitarbeiter mit einbeziehn..

    Das wäre natürlich auch möglich der Dame mal ne Falle zu stellen und halbtrunken in die Strandbar zu kommen und aus einer prall gefüllten Geldbörse dann den Schein ohne wirklich hinzugucken ihr zu geben, und dabei mit versteckter Kamera das aufnehmen...

    Wer ruft die "Urlaubschecker" an?

  8. #18
    Nicht mehr aktiv
    Registriert seit
    29.08.2007
    Beiträge
    792
    Dass die Forderung alleine schon Druck macht (bezieh mich jetzt auf das posting von quru, tom war wieder einmal mit dre Antwort schneller *g*), nur ist's - wenn die Dame sehr frech ist - halt mit der Beweislage sehr schwer.

    Hatte letzte Woche im Hospital San Roque (Maspalomas) ein Erlebnis mit dem Reklamationsblatt. Habe eines verlangt und der Direktor hat mir ein internes Beschwerdeblatt gegeben. Auf meinen Einwand, ich hätte gerne ein offizielles, hat er nur gemeint, das das ein solches sei.

    Da hab ich mein Telefon rausgeholt und gesagt, dass - wüsster er nicht, wie ein offizielles Beschwerdeblatt aussieht - ihm das die Polizei sehr gerne erklärt.

    Uiui, plötzlich war die Wissenslücke ganz schnell geschlossen und das "richtige" Papier lag am Tisch ;)

    Übrigens: was das Hospital San Roque in Maspalomas betrifft (nicht zu verwechseln mit der Clinica Roca in San Agustin!), werde ich bei Gelegenheit einen eigenen Thread aufmachen. Wer dort schlechte Erfahrungen gemacht hat, kann sich gerne per PN vorab an mich wenden

  9. #19
    Nicht mehr aktiv Avatar von queru
    Registriert seit
    02.03.2006
    Beiträge
    19.415
    Das gleiche, also das einem ein internes Reklamationsblatt vorgelegt wird statt gleich das offizielle, ist übrigens auch gängige Praxis der Banken und Sparkassen. Auch hier ist es besser auf das offizielle zu bestehen, da diese wesentlich bessere Resultate bringen.

    So oder so ähnlich sollte das offizielle aussehen: http://www.gobiernodecanarias.org/ci...es_enero07.pdf

  10. #20
    Insider
    Registriert seit
    12.10.2009
    Beiträge
    3.405
    Hallo,
    die Zettel habe ich gleich aus gedruckt und zu den ständigen Reiseunterlagen gelegt damit man im Falle eines Falles genau weiss wie die Zettel aussehen!
    Mfg Andreas

Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •