Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Geothermie

  1. #1
    Nicht mehr aktiv Avatar von queru
    Registriert seit
    02.03.2006
    Beiträge
    19.383

    Geothermie

    Die australische Firma Petratherm hat den Auftrag bekommen Tiefenbohrungen nach Erdwärme auf Gran Canaria und Teneriffa durchzuführen.
    Die Bohrungen beginnen 2009 nach einem Jahr der Vorstudien und gelangen zwischen 2009 und 2012 auf eine Tiefe zwischen 2000 - 3000 Metern, ab 2012 werden innerhalb des Bohrlochs jeweils 150 Meter Fortschritte gemacht.
    Das Wasser in 5000 Meter Tiefe hat dank des Magmas eine Temperatur von 500º Celsius. Daer entnommene Dampf wird mittels Turbinen in elektrische Energie umgewandelt.

    Hier die Pressenotiz: http://www.petratherm.com.au/asx/dow...hfootprint.pdf

    Hier Erklärung Erdwärme (Geothermie): http://de.wikipedia.org/wiki/Geothermie

    queru

  2. #2
    Nicht mehr aktiv Avatar von queru
    Registriert seit
    02.03.2006
    Beiträge
    19.383
    Laut diesem Artikel http://maspalomasahora.com/not/21394...n_ano_y_medio/ könnte Mogán bald eine Anlage zur Erdwärmgewinnung bekommen. Die spanisch-norwegische Firma Dry Rock Energy unterzeichnete eine Vereinbarung mit dem kanarischen vulkanischen Institut (Involcan) um die Geothermie auf den Kanaren einzuführen.

  3. #3
    Insider
    Registriert seit
    02.08.2010
    Beiträge
    511
    Das ist sinnvoll. Damit hätte man aber schon viel früher anfangen sollen.

  4. #4
    Nicht mehr aktiv Avatar von queru
    Registriert seit
    02.03.2006
    Beiträge
    19.383
    Lese gerade noch, dass die Firma Dry Rock Energy insgesamt 20 dieser Anlagen auf Gran Canaria aufbauen will. Die in Mogán soll nur die erste werden. Die Firma hat 3 Lizenzen für die Rechte an 300 km2 Fläche beantragt, 2 im Norden und 1 im SÚden (also Mogán).
    Die Anlage in Mogán (Investition 250 Millionen Euro) könnte in 1,5 Jahren 6,4 Megawatt produzieren. Die reine Aufbauzeit einer solchen Anlage sind 9 Monate.

  5. #5
    Insider
    Registriert seit
    05.09.2012
    Beiträge
    4.100
    Die kanarische Regierung hat der Firma Dry Rock Energy die Genehmigung zur Suche nach Geothermie Vorkommen auf 1244 Feldern in 14 verschiedenen Städten Gran Canarias erteilt. (Agaete, Arucas, Artenara, Firgas, Gáldar, Guia, Las Palmas de GC, Moya, Telde, San Mateo, Santa Brigida, Tejeda, Teror und Valleseco.

  6. #6
    Insider
    Registriert seit
    20.11.2010
    Beiträge
    1.652
    Kennt sich jemand aus, ob die Geothermie nicht üblicherweise Hand in Hand geht mit Fracking? Das wäre eine Katastrophe für die Leute, die in der Nähe der Bohrungen wohnen.

  7. #7
    Geothermie hat mit dem "Fracking" so wie wir es kennen nichts zu tun.
    Geothermie nutzt die Energie der Erwärmung unter der Erdkruste und zählt daher zu den regenerativen Energieträgern.
    Gerade in Ländern, bzw. Inseln die vulkanischen Ursprungs sind, kann diese Energie schon mit wenig Aufwand und vor allen Dingen umweltverträglich genutzt werden.
    Dafür werden natürlich vorkommende Heißwasservorkommen in mehreren tausend Metern Tiefe erbohrt. Das heiße Wasser wird an die Oberfläche gefördert. Dort erhitzt es im Kraftwerk ein Verdampfungsmittel, das eine Turbine antreibt. Mit dieser wird Strom erzeugt, der in das öffentliche Netz eingespeist wird. Anschließend wird das Wasser noch zur Lieferung von Fernwärme verwendet.
    Es werden also keine fossilen Brennstoffe wie Erdgas und Erdöl mittels Bohrungen (Fracking) der Erdoberfläche entnommen, sondern die unbegrenzt vorhandenen Heißwasservorkommen direkt in ein Kraftwerk geleitet.
    Wie heißt das immer so schön bei Arzneimittelwerbung: Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie …
    Risiken und Nebenwirkungen für die Umwelt sind bisher nicht bekannt, obwohl es weltweit schon viele Kraftwerke dieser Art gibt.
    Island als Vorreiter dieser Technologie bestreitet mittlerweile mehr als 53% seines Energieaufkommens mittels dieser Energiegewinnung.
    Nicht das Leben ist langweilig, sondern Deine eigene Wahrnehmung des Lebens
    www.info-grancanaria.com Videos, Infos & Tipps rund um die Insel

  8. #8
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    25.05.2013
    Beiträge
    9
    Hier ein Link: Geothermie.
    VG Rainer

  9. #9
    Insider
    Registriert seit
    20.11.2010
    Beiträge
    1.652
    Danke für die Erläuterungen. Es ist gut zu erfahren, dass durch diese Methode kein Schaden entsteht wie beim Fracking.

  10. #10
    Ja, dyson, das ist ja mit einer der Gründe, warum ich so wütend auf Repsol und Konsorten bin. Neben Sonne und Wind verfügt die Insel auch über die dritte wichtige n i c h t fossile Energiequelle. aber da diese Energie ja direkt vor Ort genutzt wird, kann man nichts exportieren, also auch keine Gewinne machen wie mit dem Export von Öl und Gas.
    Nicht das Leben ist langweilig, sondern Deine eigene Wahrnehmung des Lebens
    www.info-grancanaria.com Videos, Infos & Tipps rund um die Insel

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •