Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 59

Thema: Pumpspeicherkraftwerk Soria-Chira

  1. #1
    Nicht mehr aktiv Avatar von queru
    Registriert seit
    02.03.2006
    Beiträge
    19.383

    Pumpspeicherkraftwerk Soria-Chira

    Die grankanarische Regierung plant den Bau eines Pumpspreicherkraftwerks (central hidroeléctrica reversible) zwischen den Stauseen Soria und Chira.
    Laut einem Projekt welches Unelco-Endesa vor 2 Jahren präsentierte könnte dieser "Wasserfall" 25% der Energie die die Insel verbraucht produzieren.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Pumpspeicherkraftwerk

  2. #2
    Admin Avatar von felin
    Registriert seit
    02.05.2008
    Beiträge
    8.574
    nach meinen Informationen wird es keine Zulassung für den Bau des Kraftwerks geben, bis das nötige Gelände im Besitz des Cabildo de Gran Canaria ist und eine Betriebserlaubnis verfügt worden ist.
    So sagt es zumindest die Consejería de Empleo, Industria y Comercio del Gobierno de Canarias.

  3. #3
    Nicht mehr aktiv Avatar von queru
    Registriert seit
    02.03.2006
    Beiträge
    19.383
    Das stimmt, sind die üblichen bürokratischen Dinge die im Laufe der Bearbeitung einer Lizenz immer anfallen. Vom Grundsatz her ist die grankanarische und die kanarische Regierung für den Plan, wenn sich nach einer Studie herausstellt, dass er rentabel ist.

  4. #4
    Nicht mehr aktiv Avatar von queru
    Registriert seit
    02.03.2006
    Beiträge
    19.383
    Die grankanarische Regierung hat nunmehr aktualisierte Infos die jegliche Zweifel über die technische und finanzielle Machbarkeit dieses Projekts zerstreut.
    Die Kosten sind viel geringer als urspünglich geplant und belaufen sich um die 120 Millionen. Mit 170 Megawatt Leistung wird man 25% des gesamten Energieverbrauchs der Insel abdecken.
    Die Regierung ist gerade dabei ein paar Hürden zu lösen, vor allem jenes der territorialen Planung, denn die Anlage entsteht in einem Naturschutzgebiet. Als Bauzeit wird mit 3 od. 4 Jahren gerechnet.

  5. #5
    Insider Avatar von fio
    Registriert seit
    26.05.2006
    Beiträge
    2.956
    Das ist ja alle schön und gut.
    Wie allerdings Energie erzeugt werden soll ohne Wasser, ist mir doch schleierhaft.
    Was nützen 120 Millionen Euros, wenn nur noch ´ne Laake in den Staubecken ist?
    fio

  6. #6
    Nicht mehr aktiv Avatar von queru
    Registriert seit
    02.03.2006
    Beiträge
    19.383
    *Lol* Sehr gute Frage, auf den Gedanken bin ich noch gar nicht gekommen.

  7. #7
    Insider Avatar von Tax
    Registriert seit
    12.02.2007
    Beiträge
    4.573
    Habe ich auch schon überlegt.

    Mit das wir alle das Eimer weise hoch schleppen sollen.
    Der Weg ist das Ziel.

  8. #8
    Nicht mehr aktiv Avatar von queru
    Registriert seit
    02.03.2006
    Beiträge
    19.383
    Habe gerade folgendes in obiger Wikipedia-Erklärung gelesen:
    Zu Zeiten, in denen ein "Überschuss" an elektrischer Energie vorhanden ist (in der Regel nachts), wird Wasser über Pumpen durch Rohrleitungen in ein hochgelegenes Speicherbecken (Oberbecken) gepumpt. Dieser See ist entweder natürlichen Ursprungs oder entsteht durch Aufstauen durch eine Staumauer oder einen Staudamm. Es gibt Oberbecken, die ausschließlich durch Wasserpumpen gefüllt werden und solche, die auch durch natürlichen Zufluss gespeist werden.
    Ich bin daher ziemlich sicher, dass das Wasser vom Chira erstmal hochgepumt wird und danach wieder runterlaufen gelassen wird.
    Der Chira hatte eigentlich noch nie einen grossen Wassermangel.

  9. #9
    Admin Avatar von felin
    Registriert seit
    02.05.2008
    Beiträge
    8.574
    Na hoffentlich werden die Pumpen dann mit erneuerbaren Energien betrieben, sonst wäre es ja quatsch.

  10. #10
    Nicht mehr aktiv Avatar von queru
    Registriert seit
    02.03.2006
    Beiträge
    19.383
    Hier eine Animation der Funktionsweise der Anlage:
    http://www.aguasgrancanaria.com/ciag...ideo3?OpenForm

    Dabei fällt mir auf, dass ich hier:
    "Ich bin daher ziemlich sicher, dass das Wasser vom Chira erstmal hochgepumt wird und danach wieder runterlaufen gelassen wird.
    Der Chira hatte eigentlich noch nie einen grossen Wassermangel."
    Mist geschrieben habe denn der Chira liegt höher wie der Soria und deshalb muss es statt "hochgepumpt" "runterlaufen" heissen und dort wo "runterlaufen" steht muss "hochgepumpt" stehen.

Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Pumpspeicherkraftwerk in La Aldea
    Von queru im Forum Nachrichten Gran Canaria
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 19.08.2011, 16:45

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •